„Ich wünsche euch, dass ihr auf eure Eigenzeit hört!“

70 überglückliche Abiturientinnen und Abiturienten verlassen nun unsere Schule

„Ich wünsche euch, dass ihr auf eure Eigenzeit hört: wie viel Zeit brauche ich, um etwas zu verstehen, um daraus dann wirkliches Wissen und Erfahrungen zu machen.“ Worte, die MSS-Leiter Bernd Schumacher der diesjährigen Abiturientia mit auf den Weg gab, Worte, die einem in Dankbarkeit und gelöster Stimmung gehaltenen ökumenischen Gottesdienst mit den beiden Schulpfarrern Susanne Storck und Dr. Thomas Deutsch folgten. 70 überglückliche junge Menschen dürfen auf knapp neun Jahre an „ihrer“ Schule zurückblicken und sich des erfolgreichen Abschlusses erfreuen.

Abitur2018 1

„Last 90´s BABIES – Das letzte Jahrtausend verabschiedet sich.“

Oberstufenkonzert als krönender Abschluss ihrer Schullaufbahn gefeiert

BerichtOberstufenkonzertSchon seit vielen Jahren lassen es sich die Abiturienten nicht nehmen, sich in großartiger musikalischer Manier von ihrer offiziellen Schulzeit zu verabschieden. In liebevoller Detailarbeit hatten fleißige Hände eine einzigartige Dekoration geschaffen. So hingen bunte Noten von der Decke und waren VHS-Video- und Musikkassetten auf der Bühne verteilt, die das Anliegen des diesjährigen Jahrgangs eindrucksvoll verdeutlichte: „Last 90´s BABIES – Das letzte Jahrtausend verabschiedet sich!“

Forscherdrang ist ansteckend!

Exkursion der Klasse 10a zur Mainzer Universität

Latein und Nawi1Am Montag, den 29. Januar 2018, belegte die Klasse 10a unter der Leitung von Frau Kettel und Frau Regner-Zumbrink den an der Universität Mainz angebotenen Workshop “Astronomie und Latein" im dortigen Schülerlabor.

Nach der plangemäßen Ankunft am Vormittag wurde nahezu 6 Stunden lang gerechnet, übersetzt, analysiert und experimentiert. Grundbestandteile des Workshops bildeten sowohl theoretische als auch praktische Einheiten im Themenbereich Astrophysik und Physik im Alltag, durch welche von lateinischen Texten begleitet neue Kenntnisse und Fähigkeiten erworben werden konnten.

„Besser könnte es nicht sein!“

Klasse 5b im Kinderhospiz Bärenherz in Wiesbaden-Erbenheim

„Es ist schade, dass es ein solches Haus geben muss. Wenn es aber vonnöten ist, dann könnte es nicht schöner sein als dieses hier“, hielt Felicia Beilmann überzeugt fest. Und ihre Mitschüler ergänzten: „Dort ist man wie eine Familie. Alles ist so hell und schön! Meine Aufregung legte sich schnell, als ich erst einmal da war!“ Die Kinder, die dies sagten, besuchen die Klasse 5b der ADS und haben es sich zur Aufgabe gemacht, sich für andere, Schwache und Beeinträchtigte, einzusetzen. Mit ihrem Verkaufsstand und Café zum Elternsprechtag im vergangenen November setzten sie einen ersten erfolgreichen Akzent. Selbstgebasteltes, Adventskränze, leckere Kuchen und vieles mehr brachten einen ersten vielversprechenden Grundstock, der nun durch das Anmeldecafé noch erhöht wurde. Ergänzt durch eine Privatspende konnten sie dieser Tage strahlend Geschäftsführerin Gabriele Müller von der Stiftung Bärenherz 3100 Euro überreichen, die diese, überrascht von so viel Fleiß und Eigeninitiative, dankbar entgegennahm.

Baerenherz2018