Unser Herzstück - Der „Orient“

Alle Schülerinnen und Schüler, die in unsere Schule aufgenommen werden, durchlaufen die Klassen 5 und 6 unserer Orientierungsstufe. Hier können sich die Kinder nach der Grundschule unter unserer Anleitung und pädagogischen Beobachtung zwei weitere Jahre entwickeln, damit wir am Ende eine Empfehlung geben können, welche Schullaufbahn für die Schülerin bzw. den Schüler uns geeignet erscheint. Eine entscheidende Rolle kommt hierbei unseren erfahrenen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern zu, die entsprechend unserem Klassenlehrerprinzip etwa 8 bis zu 10 Stunden pro Woche in der Klasse unterrichten.

In jeder Klasse sind Kinder mit unterschiedlichen Empfehlungen. Die Klassen werden von Lehrkräften aus allen Schularten unterrichtet. Es gilt der gleiche Lehr- und Arbeitsplan für alle Schülerinnen und Schüler. Zeitgleich werden dieselben Klassenarbeiten geschrieben und nach einheitlichem Maßstab bewertet.

Am Anfang der Klasse 5 stehen das Kennenlernen der Mitschüler untereinander und der Schule im Vordergrund. Deshalb führen wir bereits kurz nach Beginn des Schuljahres die erste Klassenfahrt durch. Bei pädagogischen Konferenzen beraten die Lehrer über die Entwicklung der einzelnen Schülerinnen und Schüler. Die regelmäßigen Elternsprechtage und Elternabende dienen dem Austausch zwischen der Schule und dem Elternhaus.

Ab Klasse 6 kommt ein Wahlpflichtfach hinzu. Zur Auswahl stehen eine zweite Fremdsprache (Französisch oder Latein) oder das Orientierungsangebot zu den nichtsprachlichen Wahlpflichtfächern der Realschule plus. In der Jahrgangsstufe 6 finden drei Empfehlungskonferenzen zur künftigen Schullaufbahn der Schülerinnen und Schüler statt. Deren Ergebnisse werden den Eltern mitgeteilt und besprochen. Unser grundsätzliches Anliegen dabei ist, den Eltern und Kindern erfolgversprechende Wege für die individuelle Schullaufbahn aufzuzeigen.